Die Geschichte des Akademischen Orchesters

Das Akademische Orchester wurde 1994 vom Dirigenten Peter Petkow, der Musikwissenschaftlerin Dr. Sigrid Hansen und dem Musikwissenschaftler Dr. Rüdiger Pfeiffer, ehemaligen Mitarbeitenden des Institutes für Musik, gegründet. Neben Studierenden aus allen Fakultäten der Universität saßen in den ersten Jahren vor allem Musikstudierende des damals noch bestehenden Instituts für Musik an den Pulten. Heute besteht das Orchester aus ca. 35 Studierenden, Mitarbeitenden und Alumni:ae der beiden Hochschulen der Stadt.

Das Orchester fand besondere Unterstützung bei seinem Aufbau in der Amtszeit von Rektor Prof. Dr. Jürgen Dassow. Mit Beginn des Sommersemesters 2000 übernahm sein Nachfolger, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, die Schirmherrschaft. Seit dem Wintersemester 2012 kommt diese Rolle dem aktuellen Rektor Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Strackeljan zu.

Seit der Übernahme des Orchesters durch Kammermusikdirektor Günther Hoff im Jahr 2000 wurden gemeinsam mit dem Universitätschor auch Kantaten und oratorische Werke aufgeführt. Diese Tradition wurde auch unter dem langjährigen Dirigenten des Orchesters, Ulrich Weller, der von 2010 bis 2020 im Amt war, weiterentwickelt. So konzertierte das Orchester in den 2010er Jahren mehrmals gemeinsam mit dem Berliner Belcanto-Chor.

Traditionell tritt das Orchester zu seinen eigenen Semesterabschlusskonzerten und universitären Veranstaltungen wie dem Akademischen Festakt und der Exmatrikulationsfeier der Mediziner auf. Das Orchester spielte aber auch bereits bei Veranstaltungen wie dem Magdeburger Tonkünstlerfest, bei den Festivals „Ekmagadi“ und „La Notte“ und auch schon auf einer Veranstaltung auf der Motorsport-Rennstrecke in Oschersleben.

Unter seinem neuen Dirigenten Mauro Mariani, der im Frühjahr 2020 das Orchester übernahm, musste pandemiebedingt auf alternative Formate zu den traditionellen Konzerten zurückgegriffen werden. So kann das Orchester erfolgreiche Auftritte mit mehreren kleineren Ensembles bei der Magdeburger Kulturnacht 2020 sowie bei der Fête de la Musique 2021 verzeichnen. Außerdem wurden zwei Videos, in denen das Orchester die Ergebnisse der Arbeit des Semesters präsentierte, produziert.

Auch die Historie der Probenorte ist mittlerweile vielfältig. Der erste Probenort des Akademischen Orchesters war das Institut für Musik am Kaiser-Otto-Ring 5 (Gebäude 51). Nach dessen Auflösung im Jahr 2009 zog das Orchester in das Projekt 7 auf dem Universitätscampus. 2014 wurde in der Festung Mark ein neuer Kooperationspartner gefunden. Seit 2020 hat das Akademische Orchester jedoch wieder auf dem Universitätscampus sein Zuhause gefunden.

Eine ausführliche Darstellung der Geschichte des Orchesters anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums 2004 findet sich in der Publikation: 10 Jahre Akademisches Orchester an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg von Rüdiger Pfeiffer, welche in der Zentrale der Stadtbibliothek sowie in der Universitätsbibliothek verfügbar ist.

 

Dirigenten:

1994 - 1998      Peter Petkow
1998 - 2001      Günther Bust
2001 - 2008      KMD Günther Hoff
2008 - 2009      Dr. Rüdiger Pfeiffer
2010 - 2020

     Ulrich Weller

ab 2020

     Mauro Mariani

Letzte Änderung: 08.03.2022 - Ansprechpartner: aom-rat-l@ovgu.de